Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | Raumfahrt | Pathfinder

Pathfinder

Font size: Decrease font Enlarge font
image Der Rover Sojourner und der Felsen "Yogi"

Die Sonde wurde am 4. Dezember 1996 mit einer Delta II Rakete gestartet und ist eine Discovery Mission der NASA gewesen. Sie stand unter dem Motto: "schneller, besser und billiger". Die Sonde wurde in nur 3 Jahren entwickelt und kostete nicht mal $150 Millionen Dollar. Nach 7 Monaten Flugzeit erreichte die Sonde im Juli 1997 den Mars.

Die Mission bestand darin, einen Rover (Sojourner) auf der Marsoberfläche abzusetzen und die nähere Umgebung der Landestelle zu untersuchen. Dazu befanden sich einige wissenschaftliche Geräte mit an Bord, wie z. B. ein "Alpha Protonen Röntgenstrahl Spectrometer" (APXS) und ein Atmosphären Messinstrument (ASI/MET). Mithilfe dieser Instrumente wurden die Oberfläche und die Atmosphäre des Mars untersucht.

Am 4. Juli 1997 war es soweit, die Sonde landet im Ares Vallis in einer Region Chryse Planitia genannt, das sich in der nördlichen Hemisphäre befindet und eines der felsigsten Gebiete auf dem Mars ist. Zuvor war die Sonde durch die Marsatmosphäre von 26.900 km/h auf 1300 km/h abgebremst worden und trennte sich dann von ihrem Hitzeschild und ein 11 m im Durchmesser fassender Fallschirm öffnete sich. Mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h schlug dann die Sonde, jetzt in einem "Airbag" gehüllt, auf der Marsoberfläche auf. Nach der Landung wurde die Luft aus dem "Airbag" herausgelassen und die Sonnenkollektoren entfalteten sich. Die Landestelle der Sonde wurde nach dem Astronomen und Buchautor Carl Sagan benannt.

Sojourner war der kleine Rover, der eine Gesamtmasse von 16 kg hatte und selbstständig über die Marsoberfläche, mit Hilfe von Laser Detectoren, navigieren konnte. Zur Fortbewegung waren 6 Räder an ihm montiert und seine Energie gewann er mit Hilfe von Solarenergiezellen.

Berühmt durch die Pathfinder Mission, wurde neben Sojourner auch ein kleiner Felsbrocken, den die NASA Wissenschaftler "Yogi" tauften. Er war es auch, der am gründlichsten, von dem kleinen Rover, fotografiert und untersucht wurde.

Sojourner war der erste Rover auf einem fremden Planeten und die Bewegungsfreiheit erlaubte es, viel mehr Gesteins- und Bodenproben zu analysieren, als es einer traditionellen (stationären) Sonde möglich gewesen wäre. Bis zur letzten Übertragung am 27. September 1997 wurden 16.500 Bilder von der Landeeinheit sowie 550 vom Rover aufgenommene Bilder und mehr als 15 chemische Analysen von Boden- und Gesteinproben zur Erde gesandt. Darüber hinaus auch eine Vielzahl an Wetterdaten, doch das zukunftsträchtigste an dieser Mission waren die Erfahrungen die gemacht wurden und die bei den nachfolgenden Rovern Spirit und Opportunity umgesetzt wurden.

Missionsseite: http://mpfwww.jpl.nasa.gov/MPF/index1.html

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0