Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | Raumfahrt | ESA

ESA

Font size: Decrease font Enlarge font
image Logo der ESA (c) ESA

Gegründet wurde die europäische Raumfahrt Agentur am 31. Mai 1975. Sie ging aus der ESRO hervor und soll den europäischen Mitgliedsstaaten einen eigenen Zugang zum Weltraum sichern. Sie besteht momentan aus 17 europäischen Mitgliedsstaaten und Kanada als kooperierenden Staat mit einem besonderen Status.

Zuletzt wurde im März 2005 bestimmt, das Griechenland und Luxemburg ab dem 1. Dezember 2005 vollständige Mitglieder werden. Außerdem ist eine engere Zusammenarbeit zwischen der ESA und Russland geplant, so soll demnächst die russische Trägerrakete Soyuz auch von dem europäischen Weltraumbahnhof in Kourou starten.

Es gibt Pläne die ESA als Weltraumorganisation der EU zu installieren, dies ist aber etwas problematisch, da nicht alle EU Staaten in der ESA vertreten sind und die Schweiz zwar ESA Mitglied aber kein EU-Mitglied ist.

Zu Beginn ihrer Geschichte gab es erst einige Schwierigkeiten, denn die ersten Versuche eine Trägerrakete für Europa zu entwickeln sind gescheitert. Es war zwar technisches Know-how vorhanden, doch hatten die Europäer wenig Erfahrung in der Entwicklung eigener Trägersysteme und waren auf die USA oder Russland angewiesen. Dies änderte sich erst mit dem sehr erfolgreichen Ariane Programm.

Für die Zukunft wird es weiterhin Verbesserungen der Ariane-Trägerfamilie geben und die Entwicklung eines neuen Kleinträgers Namens Vega. Des weiteren steht die Entwicklung eines wiederverwendbaren Raumfahrzeugträger auf der Liste. Eine weitere wichtige Zukunftsperspektive ist das Aurora Programm, welches für die nächsten dreißig Jahre mehrere bemannte Mond- und Marsmissionen vorsieht.

Um den zukünftigen Ansprüchen gerecht zu werden, baut die ESA gerade ein eigenes Deep Space Network für interplanetarische Mission auf. Die erste Bodenstation dieser Art wurde in New Norcia, Australien errichtet.

Die wichtigsten Einrichtungen der ESA:

  • ESTEC (Europäisches Weltraumforschungs- und -technologiezentrum) in Noordwijk, Niederlande
  • ESOC (Europäisches Raumflugkontrollzentrum) in Darmstadt, Deutschland
  • ESRIN in Frascati, Italien
  • EAC (Europäisches Astronautenzentrum) in Köln, Deutschland.
  • CSG (Raumfahrtzentrum Guayana) in Kourou, Französisch-Guayana

     

    Comments (0 posted):

    Post your comment comment

    Please enter the code you see in the image:

    • email Email to a friend
    • print Print version
    • Plain text Plain text
    Tags
    No tags for this article
    Rate this article
    0