Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | Personen | Johannes Kepler

Johannes Kepler

Font size: Decrease font Enlarge font
image Johannes Kepler 1610

Johannes Kepler war ein hervorragender Mathematiker und Astronom und wurde am 27. Dezember 1571 in Weil geboren. Er war Schüler von Tycho Brahe und entwickelte, nachdem er 1604 eine Supernova beobachtet hatte, das "Astronomia Nova". In diesem Werk beschreibt er die elliptischen Umlaufbahnen der Planeten und bewies, dass die Fixsterne keineswegs unveränderliche und feststehende Sterne waren, wie beim geozentrischen Weltbild angenommen.

"Mein höchster Wunsch ist, den Gott, den ich im Äußerem überall finde, auch innerlich, innerhalb meiner gleichermaßen gewahr zu werden."

Er entwarf die drei Keplerischen Gesetze zur Bahnmechanik:

  • Die zum einen besagen, dass alle Planeten auf elliptischen Bahnen um die Sonne kreisen und das die Sonne in deren gemeinsamen Brennpunkt steht.

  • Das die Verbindungsgerade von Sonne zu Planet in gleichen Zeiten, die gleichen Flächen überstreicht.
  • Und das die Quadrate der Umlaufzeiten der Planeten sich verhalten, wie die Kuben der großen Halbachsen auf ihrer Bahn um die Sonne. Dieses Gesetz ergibt sich aus dem Ansatz: Zentripetalkraft = Gravitationskraft

    Im Jahr 1611 spekulierte er in Somnium über eine Reise zum Mond, wobei er sich auf das Wissen seiner Zeit bezog und sich auch Begegnungen mit seltsamen Wesen und Pflanzen vorstellte. 

    Am 15. November 1630 ist Johannes Kepler in Regensburg gestorben.

    Comments (0 posted):

    Post your comment comment

    Please enter the code you see in the image:

    • email Email to a friend
    • print Print version
    • Plain text Plain text
    Tags
    No tags for this article
    Rate this article
    0