Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Klimaexperten suchen nach Antworten im Ozean

Klimaexperten suchen nach Antworten im Ozean

Font size: Decrease font Enlarge font

Die Weltmeere haben einen entscheidenden Einfluss auf das Klima der Erde, da sie die Hälfte des freigesetzten Kohlenstoffdioxid absorbieren, doch aufgrund der gegenwärtigen Klimasituation ist ihre Fähigkeit beeinträchtigt, weshalb die ESA zwei Projekte gestartet hat, um aktuelle Daten zu sammeln.

Das Medspiration project zielt auf die Oberflächentemperatur der Meere wohingegen das GlobCOLOUR project die Farbe der Weltmeere untersucht. Beide Variablen sind nämlich von entscheidender Bedeutung und werden unabhängig von zahlreichen Satelliten wie Envisat (ESA) oder Aqua (NASA) gemessen.

„Hinweise für klimatische Veränderungen finden sich auch immer an der Ozeanoberfläche. Da wir nun über detaillierte Daten verfügen, können wir nach Wechselbeziehungen Ausschau halten, wir lernen gerade wie wir solche Botschaften lesen können“ sagt Prof. Ian Robinson vom National Oceanography Centre, Southampton.

Phytoplankton und mikroskopische maritime Pflanzen schwimmen in der Nähe der Oberfläche und nehmen Kohlestoffdioxid aus der Atmosphäre durch die Photosynthese auf und wandeln diesen dann in organischen Kohlenstoffdioxid um. Und da beides blattgrün ist, können diese winzigen Organismen auch mit Farbsensoren aus dem Weltraum aufgespürt werden.

„Da Phytoplankton einen großen Einfluss auf das Kohlendioxid in der Atmosphäre hat und empfindsam auf Umweltänderungen reagiert, ist es wichtig es aufzuzeichnen und es bei zukünftigen Klimaänderungen mit einzukalkulieren“ so Prof. Emeritus Andre Morel vom French Observatoire Océanolgique de Villefranche.

Quelle: ESA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0