Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Ein Korkenzieher-Asteroid

Ein Korkenzieher-Asteroid

Font size: Decrease font Enlarge font

Ein winziger Asteroid, der in den vergangenen 7 Jahren um die Erde kreiste, ist dabei unsere Nachbarschaft zu verlassen.

Aktuelle Nachrichten: Die Erde hat einen "zweiten Mond." Der Asteroid 2003 YN107 umkreist die Erde einmal pro Jahr. Mit einem Durchmesser von nur 20 Metern ist er zu klein, um mit dem bloßen Auge sichtbar zu sein -- aber er ist da.

Die Nachricht ist, ob Sie es glauben oder nicht, sieben Jahre alt.

"2003 YN107 kam 1999 an," sagt Paul Chodas von NASA's Near Earth Object Program am JPL, "und er kreist seitdem auf einer Korkenzieherbahn um die Erde." Da der Asteroid so klein ist und keine Gefahr darstellt, wurde er kaum von der Öffentlichkeit beachtet. Aber Chodas und andere Experten haben ihn beobachtet. "Es ist ein sehr merkwürdiges Objekt," sagt er.

Die meisten erdnahen Asteroiden fliegen einfach vorbei, wenn sie sich nähern. Sie kommen und gehen und sorgen gelegentlich am Datum ihrer größten Annäherung für Schlagzeilen. 2003 YN107 ist anders: Er kam und blieb. 

"Wir glauben, dass 2003 YN107 Teil einer ganzen Population von erdnahen Asteroiden ist, die nicht einfach an der Erde vorbeifliegen. Sie machen eine Pause und kreisen auf einer Korkenzieherbahn für einige Jahre, bevor sie weiterziehen."

Diese Asteroiden werden Erd-Coorbitale-Asteroiden, oder "Coorbitale" in Kurzform, genannt. In Wirklichkeit teilen sie die Erdumlaufbahn und umkreisen die Sonne innerhalb eines Jahres. Gelegentlich holt uns ein Coorbital von hinten ein, oder umgekehrt, und der Tanz beginnt. Der Asteroid, der immer noch die Sonne umkreist, bewegt sich langsam auf einer Korkenzieherbahn um die Erde.

"Diese Asteroiden werden nicht wirklich von der Erdanziehungskraft eingefangen," bemerkt Chodas. "Von unserem Standpunkt aus sieht es aber aus als hätten wir einen neuen Mond."

Astronomen kennen zumindest 4 Asteroiden, die diesen Trick beherrschen: 2003 YN107, 2002 AA29, 2004 GU9 und 2001 GO2. "Es gibt vielleicht noch mehr," sagt Chodas. Er glaubt, dass die Liste größer werden wird, wenn die Asteroidenüberwachung des Himmels sich verbessert und genauer wird. 

Derzeit befinden sich nur 2 Coorbitale in der Nähe: 2003 YN107 und 2004 GU9. Die anderen sind verstreut um die Erdumlaufbahn herum. 

2004 GU9 ist vielleicht der interessanteste. Er hat einen Durchmesser von 200 Metern, was relativ groß ist. Gemäß Berechungen, die gerade in den Monthly Notices of the Royal Astronomical Society (S. Mikkola et al., 2006) veröffentlicht wurden, kreist er seit 500 Jahren um die Erde -- und tut dies vielleicht noch einmal 500 Jahre. Dies ist eine bemerkenswert stabile "Umlaufbahn".

Derzeit widmen Forscher 2003 YN107 jedoch mehr Aufmerksamkeit, aus einem einfachen Grund: Er ist dabei sich zu entfernen. Die Korkenzieherbahn des Asteroiden ist schief und am 10. Juni fiel sie bis auf eine Entfernung von 3,4 Millionen Kilometern, etwas näher als normalerweise. Die Gravitation der Erde wird dem Asteroiden dann den Schubs geben, den er benötigt um davonzufliegen.

"Dies ist eine Chance einen dieser Asteroiden zu beobachten [auf seinem Weg weg von uns]," erklärt Chodas.

Er wird nicht für immer verschwinden. In etwa 60 Jahren wird 2003 YN107 die Erde erneut überrunden und seine Rolle als temporärer Mond fortsetzen. In der Zwischenzeit werden andere Coorbitale das Gleiche tun.

Jede Begegnung ist eine Möglichkeit für eine Untersuchung -- und möglicherweise einen Gewinn. Selbst die größten Teleskope sehen nicht viel von diesen winzigen Asteroiden; sie sind nur Flecken im Okular. Aber eines Tages, wenn das Weltraumprogramm weiter entwickelt ist (siehe auch the Vision for Space Exploration), wird es vielleicht möglich sein ihnen einen Besuch abzustatten, die Möndchen zu untersuchen und ihre Ressourcen anzuzapfen. "Derzeit sind sie nur ein Kuriosum," sagt Chodas.

Neueste Nachrichten: Die Erde verliert einen Mond. Weitere werden folgen.

Quelle: Science@NASA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0