Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Galaxy on Fire! Spitzer enthüllt stellaren Rauch

Galaxy on Fire! Spitzer enthüllt stellaren Rauch

Font size: Decrease font Enlarge font

Ein altes Sprichwort sagt, da wo Rauch ist, ist auch Feuer und dies gilt selbst in den Tiefen des Alls. Ein neues Infrarotbild des Spitzer Weltraumteleskops zeigt eine heiße Galaxie, wo feurige Sterne anscheinend gigantische Mengen rauchigen Staubs wegwehen.

Bei der Galaxie handelt es sich um M 82, auch als „Cigar galaxy“ bezeichnet, und diese war vornehmlich als Heimatstätte für junge und massereiche Sterne bekannt. Doch Spitzer enthüllt zum ersten Mal den Rauch um diese stellaren Feuer.

„Wir haben niemals zuvor etwas Vergleichbares gesehen“ sagt Dr. Charles Engelbracht von der University of Arizona. „Diese ungewöhnliche Galaxie hat enorme Mengen Staub herausgeschleudert und bedeckt sich selbst mit einer Wolke, die heller ist als alles andere um andere Galaxien.“

Das Material, bei dem es sich um polizyklisch aromatische Kohlenwasserstoffe (polycyclic aromatic hydrocarbon) handelt, kann auch auf der Erde u.a. in Auspuffrohren gefunden werden (überall da wo Verbrennungsreaktionen stattfinden). Bei einer Galaxie wird dieses Zeug in Sternen erzeugt und durch die Sonnenwinde und Strahlung ins All hinausgetragen.

„Für gewöhnlich sieht man Rauch bevor es brennt, aber wir wussten von diesem Feuer bevor wir den Rauch sahen“ sagt Dr. David Leisawitz vom Hauptquartier der NASA.

Diese dunstigen Wolken gehören zu den Größten die jemals um eine Galaxie beobachtet wurden und erstrecken sich über 20.000 Lichtjahre von der galaktischen Ebene aus und damit weiter als die Verteilung der Sterne.

„Spitzer zeigt uns einen staubigen Halo um diese Galaxie“ so Engelbracht. „Wir verstehen bisher nicht, warum sich der Staub über das ganze Gebiet erstreckt und keine kegelförmige Form besitzt.“

Messier 82 ist über 12 Millionen Lichtjahre von entfernt und befindet sich im Sternbild Ursa Major (Großer Bär) und die Interaktion mit der größeren Galaxie M 81 ist die Ursache für den ganzen stellaren Krawall. Unsere eigene Galaxie, die Milchstraße, ist dagegen ein sehr viel ruhigerer Ort, mit Staub, der lediglich auf die galaktische Ebene verteilt ist.

Quelle: Spitzer Space Telescope

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0