Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Ein versteckter und massereicher Sternencluster überflutet mit Roten Supergiganten

Ein versteckter und massereicher Sternencluster überflutet mit Roten Supergiganten

Font size: Decrease font Enlarge font

In Zusammenarbeit zwischen erd- und weltraumbasierten Observatorien entstand ein beeindruckendes Infrarotbild.

Das Interesse gilt vor allem den 14 leuchtenden „Kronjuwelen“ in der umrandeten Box. Dabei handelt es sich um 14 massereiche Sterne innerhalb eines der größten Sternhaufen der Milchstraße. Jeder dieser Supergiganten hat die 20-fache Masse unserer Sonne.

Das große Bild wurde vom Spitzer Weltraumteleskop während des Galactic Legacy Infrared Mid-Plane Survey Extraordinaire (GLIMPSE) Legacy Project aufgenommen. Dabei wurden normalerweise von Staub verdeckte Regionen der Milchstraße untersucht und zahlreiche nie zuvor gesehene Sterne und Sternhaufen enthüllt.

Die Falschfarbenaufnahme entspricht dabei einer Infrarotlichtaufnahme und die Sterne erscheinen deshalb bläulich, da diese Sterne die meiste Strahlung in kurzen energiereichen Wellenlängen aussenden.   

Das kleinere eingefügte Bild stammt dabei vom Two Micron All Sky Survey (2MASS). Anschließend wurde mit dem Kitt Peak National Observatory in Arizona die Farbe des Sternhaufens bestimmt. Dabei bestätigten sie, dass es sich um Rote Supergiganten handelt.

Der Sterncluster liegt etwa 18.900 Lichtjahre in Richtung der Sternkonstellation Scutum entfernt. Mit diesem Sternencluster haben die Astronomen noch Großes vor, da sie in den nächsten 5 Jahren mit verschiedenen Observatorien, darunter auch das Hubble Weltraumteleskop, nähere Untersuchungen durchführen wollen.

Quelle: Hubble Site

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0