Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Neil Armstrong: Marsexpedition wird einfacher

Neil Armstrong: Marsexpedition wird einfacher

Font size: Decrease font Enlarge font

Neil Armstrong, der erste Mensch auf Mond, sagte am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Malaysia, das die erste bemannte Marsmission frühstens in 20 Jahren stattfinden wird, aber einfacher zu realisieren sein wird, als seiner Zeit das Apollo Programm.

Armstrong sagte auch, das Wissenschaftler bessere onboard Raumschiff- Technologien und vor allem stärkere Schilden gegen die kosmische Strahlung entwickeln müssten, bevor eine Reise zum Mars realisierbar ist.

„Es wird sicherlich noch 20 Jahre dauern bevor dies umgesetzt wird“ sagte der ehemalige Astronaut.

„Es wird sehr teuer, es wird eine Menge an Energie kosten und ein neuartiges Raumschiff benötigen.“ Weiter sagte er sinngemäß: Aber die gleichen Probleme gab es auch zu Anfang des Apollo Programm 1961 und sie wurden gelöst.

Armstrong ist heute 75 Jahre alt und landete mit Apollo 11 1969 auf dem Mond, von ihm stammen die berühmten Worte: „"That's one small step for man, one giant leap for mankind."

1971 verließ er die NASA und unterrichtete fortan bis 1979 Luft- und Raumfahrttechnik an der University of Cincinnati in seinen Heimatbundesstaat Ohio.

Die gegenwärtigen US Raumfahrtpläne sehen eine Rückkehr zum Mond bis spätestens zum Jahr 2020 vor, inklusive einer ständig besetzten Raumstation auf dem Erdtrabanten und wenige Jahre später den ersten bemannten Flug zu einem anderen Planeten, dem Mars.

Doch auch die aufstrebende Supermacht China und die europäische Weltraumbehörde ESA verfolgt bei ihrem Aurora Programm ähnliche Ziele.

Quelle: NASA - Biografie

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0