Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Wie entsteht ein großer Stern?

Wie entsteht ein großer Stern?

Font size: Decrease font Enlarge font

Der massereichste Stern in unserer Galaxie wiegt soviel wie 100 Sterne wie unsere Sonne. Doch wie sich solche Giganten bilden, blieb lange ein Rätsel.

Eine Theorie besagt, das ein Riesenstern zahlreiche kleinere Sterne innerhalb von dicht gedrängten Sternentstehungsgebieten verschluckt und so schnell wächst. Doch andere Astronomen widersprachen dem und neuere Forschungsergebnisse zeigen, das massereiche Sterne sich ähnlich bilden wie leichtgewichtigere Artgenossen, durch den gravitationsbedingten Kollaps des dichten Kerns einer interstellaren Wolke.

„In der Vergangenheit, hatten Theoretiker Schwierigkeiten die Entstehung von massereichen Sternen zu erklären und es gab zahlreiche hitzige Debatten zwischen Anhängern der Verschmelzungstheorie und den Gläubigern der Akkretionsscheiben Theorie“ so Nimesh Patel vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics. „Wir fanden ein gutes Beispiel für eine Akkretionsscheibe um einen massereichen Protostern, welcher die Theorie untermauern könnte.“

Patel und seine Kollegen untersuchten einen jungen Protostern, der 15-mal massereicher als unsere Sonne ist und 2.000 Lichtjahre entfernt im Sternbild Cepheus liegt.

Die Astronomen entdeckten hier eine abgeflachte Staubscheibe, die den Protostern umgibt. Die Scheibe enthält 1 - 8 Mal soviel Material wie für einen sonnenähnlichen Stern benötigt werden würde und erstreckt sich über 48 Millionen Kilometer, achtmal der Entfernung des Planeten Pluto zur Sonne.

Die Existenz dieser Scheibe liefert handfeste Beweise für die Theorie, des gravitationsbedingten Kollaps, durch den auch unsere Sonne aus einer Gas- und Staubwolke entstanden ist. Dabei entsteht der Stern, indem sich Partikel im Zentrum der Wolke konzentrieren und diese durch die eigene Schwerkraft kollabiert. Doch nicht nur die Sonne ist dabei entstanden, denn das überschüssige Material formiert sich zu einer protoplanetarischen Scheibe um den Protostern, bei dem durch Kollisionen untereinander sandkorngroße Partikel Planeten bilden.

Quelle: CfA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0