Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Gemini Observatorium zeigt, das der "zehnte Planet" eine Plutoähnliche Oberfläche hat

Gemini Observatorium zeigt, das der "zehnte Planet" eine Plutoähnliche Oberfläche hat

Font size: Decrease font Enlarge font

Das Gemini Observatorium untersuchte das Spektrum von 2003 UB313, dem so genannten „zehnten Planeten“.

Die Daten basieren auf Untersuchungen vom 25. Januar diesen Jahres und wurden durch Chad Trujillo, einem Mitglied des Gemini Astronomenteams und Mitglied des Entdeckerteams aufgenommen. Neben Chad Trujillo gehören auch noch Mike Brown vom Caltech und David Rabinowitz aus Yale zu den Entdeckern.

Und noch immer ist man sich über die wahre Größe des Objektes nicht einig. Man glaubt, das das Objekt mindestens so groß wie Pluto ist, schätzt aber, das es in Wahrheit den 1,5 – 2-fachen Pluto Durchmesser hat. Erst wenn man weiß wie stark das Objekt das Sonnenlicht reflektiert, kann man seinen exakten Durchmesser bestimmen.

Der so genannte „zehnte Planet“ ist bislang das weit entferntste Objekt in unserem Sonnensystem in einem Orbit um die Sonne und etwa 97 AU von ihr entfernt und damit dreimal weiter entfernt als Pluto.

Um mehr über die Oberfläche zu erfahren benutzte das Team das NIRI (the near-infrared spectrograph) des Gemini North Teleskops auf dem Mauna Kea in Hawaii. Das NIRI Spektrum zeigt eine starke Signatur von Methaneis, ähnlich der von Pluto.

„Wir wissen bisher nicht viel über dieses Objekt, doch wie dem auch sei, es ist klar, das es eine ähnliche Größe und Zusammensetzung wie Pluto besitzt“ sagt Trujillo. Die Präsenz von Methaneis ist insofern ungewöhnlich, als das dies darauf hindeutet, das die primitive Oberfläche seit der Entstehung unseres Sonnensystem vor 4,5 Milliarden Jahren nicht signifikant erhitzt wurde.  

„Falls 2003 UB313 jemals in Sonnennähe käme, würde das Methaneis sofort verdampfen“ so Trujillo. „Bis heute, hat niemand Methan auf einem Objekt des Kuiper Gürtels entdeckt, mit Ausnahme von Pluto und den Neptunmond Triton.“

Der Kuiper Gürtel ist eine Ansammlung von eisigen Objekten, die sich jenseits von Neptun befinden und beherbergt planetenähnliche Körper wie Sedna und Quaoar.

Außerdem untersuchte das Team den Mini Planeten 2003 EL61. Dieses Objekt ist wesentlich kleiner als Pluto, doch zeigt es eine starke Wassereissignatur, ähnlich wie der von Charon.

Quelle: Gemini Observatory

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0