Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Cassini findet einen Wellenverursachen Saturnmond

Cassini findet einen Wellenverursachen Saturnmond

Font size: Decrease font Enlarge font

Die Cassini Sonde findet einen bisher unentdeckten Mond in einer Spalte innerhalb des äußeren A-Rings, der gravitationsbedingt im umgebenden Material Wellen verursacht.

Der neue Mond, vorläufig als S/2005 S1bekannt, wurde bereits am 1. Mai in einer Bildsequenz entdeckt und tags darauf aus einer kleineren Entfernung vermessen. Das kleine Objekt befindet sich innerhalb der so genannten Keeler Lücke, welche etwa 250 Kilometer innerhalb der äußeren Kante des A-Ringes liegt. Der neue Mond hat einen Durchmesser von 7 Kilometern und reflektiert etwa die Hälfte des einfallenden Lichts, eine Helligkeit die typisch für Partikel in der Nähe der Ringe ist.

„Es ist zu früh die Form des Orbits zu bestimmen, aber was wir bislang von seiner Bewegung gesehen haben deutet darauf, das er sich ständig in der Nähe des Zentrums der Lücke bewegt, so wie man es auch vermuten würde“ sagt Dr. Joseph Spitale, Wissenschaftler vom Space Science Institute in Boulder.

Der neue Mond ist etwa 136.505 Kilometer vom Zentrum des Planeten Saturn entfernt, doch weitere Beobachtungen durch Cassini sind notwendig um herauszufinden ob die Umlaufbahn exzentrisch oder kreisförmig ist.    

S/2005 S1 ist bereits der zweite Mond der innerhalb des Ringsystems des Planeten entdeckt wurde, der andere Mond ist der 25 Kilometer große Mond Pan, welche sich innerhalb der Encke Spalte befindet.

Quelle: JPL

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
Rate this article
0