Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Mars Polar Lander: Überreste gefunden?

Mars Polar Lander: Überreste gefunden?

Font size: Decrease font Enlarge font

Das Jahr 1999 war kein gutes Jahr für die Marsforschung und die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA. Erst crashte der "Mars Climate Orbiter" aufgrund eines Fehlers bei der Umrechnung von Einheiten auf den Mars und dann brach der Kontakt zum Mars Polar Lander ab.

Der Landeanflug der Sonde lief zunächst noch wie geplant, doch was dann geschah blieb bislang ein Rätsel. Die NASA vermutete, dass die Software die Bremsraketen zu früh abgeschaltet hat und dass die Sonde aus etwa 40 Metern abstürzte.

Michael Malin, dessen Unternehmen Malin Space Science Systems (MSSS) die Kamera an Bord der Mars Global Surveyor Sonde (MGS) betreibt, vermeldet nun, die Bruchstücke des Mars Polar Lander gefunden zu haben.

In einem Artikel für die Zeitschrift „Sky & Telescope“ (deutsche Ausgabe „Astronomie-Heute“) beschreibt er die vermeintlichen Überreste des Fallschirms und der Bremsraketen identifiziert zu haben.

Frühere Untersuchungen mit der Mars Orbiter Camera an Bord der MGS Sonde aus den Jahren 1999 und 2000 blieben ergebnislos.

Falls dem so ist, unterstützen die neuen Beweise die Theorie der NASA, dass die Bremsraketen zwar zum richtigen Zeitpunkt gezündet haben, doch scheint das Ausfahren der Landebeine bereits den Mechanismus zur Meldung des Bodenkontakts ausgelöst zu haben, weshalb die Bremsraketen zu früh abgeschaltet wurden und die Sonde dann zu Boden stürzte.

Den Ausschlag für diese Entdeckung brachten Daten des Mars Exploration Rover Programms, da die Landesonden der Rover Spirit und Opportunity mit ähnlichen Fallschirmen ausgestattet waren, hatten man so eine Vergleichsmöglichkeit bezüglich der Lichtreflexion bzw. der Helligkeit.

Zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr will die NASA die vermeintliche Landstelle noch einmal mit einer speziellen Technik ablichten und so eine Auflösung von 0,5 Metern pro Pixel erreichen, so das eine eindeutige Identifizierung möglich ist.

Der Mars Polar Lander war eine 576 kg schwere Sonde die am3. Januar 1999 mit einer Delta II Rakete gestartet wurde und im Dezember 1999 verloren ging.

Besonders ärgerlich am Verlust der Sonde ist, das sie die Möglichkeit gehabt hätte, die unterirdischen Wasservorkommen am Südpol des Planeten genauer zu untersuchen, die erst 2002 durch die Mars Odyssey Sonde entdeckt und später durch die europäische Mars Express Sonde bestätigt wurden.  

Quelle: Sky and Telecope

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0