Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Andromeda Galaxie: Mysteriöser neuer Typ von Sternencluster entdeckt

Andromeda Galaxie: Mysteriöser neuer Typ von Sternencluster entdeckt

Font size: Decrease font Enlarge font

Ein britisch geführtes Astronomenteam entdeckte in der Andromeda Galaxie einen komplett neuen Typ von Sternenclustern.

Ein neu gefundener Sternenhaufen enthält hunderttausende von Sternen, ähnlich den so genannten „globular“ Sternenclustern, jedoch mit dem Unterschied, sehr viel größer zu sein und eine Ausdehnung von hunderten von Lichtjahren zu besitzen. Deshalb haben die einzelnen Sterne auch eine größere Entfernung untereinander.

Die Entdeckungen wurden während einer beispiellosen umfassenden und detaillierten Studie über die Schwestergalaxie unserer Milchstraße gemacht, besser bekannt unter der Bezeichnung Andromeda Galaxie (M31).

Während dieser Studie standen die Sternhaufen die das sphärische Halo der Andromeda Galaxie umgeben unter besonderer Beobachtung und dabei wurde der neue "extended cluster" gefunden.

„Wie sich dieses Objekt geformt hat und warum es keine ähnliche Sternencluster in der Milchstraße gibt, bleibt uns ein Rätsel“ so der Student Avon Huxor von der University of Hertfordshire, welcher Daten über die neue Entdeckung auf dem RAS National Astronomy Treffen in Birmingham vortrug.

„Was eindeutig über diesen Cluster ist, ist dass er wie ein „globular“ wirkt und antik ist. Er ist Milliarden von Jahren alt und wahrscheinlich eines der ersten Objekte das sich im Universum bildete.“

Es ist möglich, dass sich dieser Sternhaufen nicht in der Andromeda Galaxie gebildet hat, sondern in einer kleinen Zwerggalaxie, die mit dem Andromeda verschmolzen ist, so Mike Irwin von der University of Cambridge.

Durchgeführt wurde die Studie mit empfindlichen CCD Kameras des 2.5 m Isaac Newton Telescope in La Palma, auf den Kanarischen Inseln und dem 3.6 m Canada-France-Hawaii Telescope in Hawaii.

Außer aus Groß Britannien waren auch Astronomen aus Kanada, Australien und Frankreich an der Entdeckung beteiligt und weitere Beobachtungen mit dem Hubble Weltraumteleskop sind noch in diesem Jahr geplant.

Quelle: Spaceflightnow.com

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0