Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Dritte Verlängerung für die Marsrover

Dritte Verlängerung für die Marsrover

Font size: Decrease font Enlarge font

Die NASA hat die Mission der beiden Rover Spirit und Opportunity um 18 Monate verlängert. Wissenschaftler sind über die bisherigen Ergebnisse begeistert.

„Die Rover haben ihren Wert durch bedeutende Entdeckungen, wie eine wasserbeeinflusste Umwelt in der Vergangenheit, bewiesen, in der auch Leben hätte entstehen können“ sagt Dr. Ghassem Asrar von der NASA. „Wir haben die Mission bis September 2006 ausgedehnt um die Vorteile zu nutzen und sind in einer exzellenten Position für neue Abenteuer.

Die Rover haben bisher ihre 11-monatige Verlängerung nach der 3-monatigen Primärmission erfolgreich abgeschlossen. Auch wenn beide Rover momentan gut funktionieren könnten nach Meinung von Jim Erickson Projektmanager vom JPL der NASA „beide Rovermissionen morgen Enden aufgrund eines willkürlichen Problems.“

„Spirit und Opportunity erreichen Ziele, die noch vor einem Jahr außer Reichweite schienen“ sagt Doug McCuistion vom Mars Exploration Program der NASA. “Ihr Erfolg bestärkt das Engagement der NASA, Proben vom Mars zu holen oder Menschen zum Mars zu schicken.“

Opportunity der inzwischen mit 4,9 Kilometern, 8-mal weiter als ursprünglich geplant, einen neuen Streckenrekord aufgestellt hat, befindet sich gerade in einer paar Fußballfelder großen Region genannt „Etched Terrain“, wo Wissenschaftler hoffen Felsen aus verschiedenen Zeitperioden zu finden, die bislang noch nicht untersucht wurden. Übrigens stellte Opportunity am 20. März mit 220 Metern auch einen marsianischen Tagesstreckenrekord auf.  

Spirit befindet sich gerade auf der anderen Seite des Planeten in einem raueren Terrain und steigt gerade den „Husband Hill“ hinauf. Erfreulicherweise funktioniert sein rechtes Frontrad wieder und der Energieschub, der durch starke Winde verursacht wurde, die Spirits Solarpanelle von Staub befreiten, ließ die Ingenieure jubeln. „Wir haben unsere Energie verdoppelt“ so Emily Eelkema vom JPL.“Es gibt uns jeden Tag ein paar Extrastunden, so dass wir länger fahren können und mehr Zeit für Beobachtungen haben.“

Quelle: JPL

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0