Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Einstein hat Recht! Oder besser gesagt vielleicht

Einstein hat Recht! Oder besser gesagt vielleicht

Font size: Decrease font Enlarge font

Eine seltsame Energie, besser bekannt unter der Bezeichnung Dunkle Energie, ist etwas stärker, als die abstoßende Kraft, die Einstein theorisierte, bei dem Versuch ein Gleichgewicht im Universum für die Gravitation zu finden. Dies belegen Untersuchungen mit dem Hubble Weltraumteleskop.

Albert Einstein bezeichnete einmal seine Kosmologische Konstante als seine größte "Eselei" jedoch liegen die beobachtbaren Eigenschaften dieser Kosmologischen Konstante und der Dunklen Energie eng beieinander. Falls jedoch Einstein falsch liegt, könnte die Dunkle Energie das Universum schneller zerstören als in den geschätzten 30 Milliarden Jahren, so Wissenschaftler vom Hubble Team.

"Jetzt sind wir zweimal so sicher wie vorher, dass die Kosmologische Konstante von Einstein real ist" sagt Adam Riess vom Space Telescope Science Institute in Baltimore.

Riess benutzte das Hubble um natürliche "Massenvernichtungswaffen" aufzuspüren, damit sind weit entfernte Supernovae gemeint, die explodierten, als das Universum noch wesentlich jünger war. Die scheinbare Helligkeit eines bestimmten Typs einer Supernova gibt Kosmologen die Möglichkeit die Expansionsrate des Universums zu verschiedenen Zeiten zu messen.

Die Wissenschaftler verbunden ihre Bemühungen mit dem Great Observatories Origins Deep Survey (GOODS) Programm, dem größten Deep Galaxy Beobachtungsversuch des Hubbles bis heute. Dabei wurde das Weltraumteleskop in eine Supernova Suchmaschine umfunktioniert. Während dieses Verfahrens entdeckten die Wissenschaftler im GOODS Gebiet 42 neue Supernovae, inklusive 6 der 7 weit Entferntesten.

Kosmologen wissen bislang nichts über die Dunkle Energie, außer das es so aussieht, als ob 70 % des Universums daraus besteht. Sie versuchen zwei fundamentale Eigenschaften der Dunklen Energie aufzuspüren: ihre Stärke und Beständigkeit.

Gegenwärtig gibt es zwei führende Interpretationen über die Dunkle Energie und natürlich ein paar exotische. Es könnte eine Energie aus dem leeren Raum sein, die Einstein schon mit seiner Theorie von der Kosmologischen Konstante nähr beschrieb, dies würde bedeuten das die Dunkle Energie unflexibel ist und eine voraus berechenbare Stärke besitzt.

Eine alternative Möglichkeit ist, das die Dunkle Energie angegliedert an einem wechselnden Energiefeld mit der Bezeichnung "quintessence" (deut.: Quintessenz) ist.

Dieses Feld würde die gegenwärtige Beschleunigung erklären, eine mildere Version der Inflationären Episode aus der das Universum hervorging.

Durch das Verständnis der Dunklen Energie ließe sich voraus ahnen welchem Schicksal das Universum entgegen geht. Eine dieser Möglichkeiten ist die "Big Rip" genannte Theorie, wonach das Universum am Ende so gewaltig expandiert, das erst die Galaxien, dann die Sterne und die Planeten und sogar die Atome auseinander fallen. Im Gegensatz dazu steht die "Big Crunch" genannte Theorie, wonach das Universum implodiert, diese Theorie ist nach Riess Meinung das wahrscheinlichste Ende des Universums.

Quelle: Hubble Site

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
Rate this article
0