Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Der Herr der Ringe kommt nähr

Der Herr der Ringe kommt nähr

Font size: Decrease font Enlarge font

Zu dieser Zeit im nächsten Jahr, wird der Huygens Lander der europäischen Raumfahrtagentur ESA, an Bord der amerikanischen Sonde Cassini, durch die Atmosphäre des größten Saturnmonds fliegen. Huygens ist damit die erste Sonde die auf einem Körper des äußeren Sonnensystems landen wird.

In diesem Monat ist der gigantische Ringplanet Saturn der Erde nähr, als er in den nächsten drei Jahren sein wird. Alle Planeten die um die Sonne kreisen befinden sich auf einer gigantischen Rennbahn und reisen alle in dieselbe Richtung, aber auf unterschiedlichen Bahnen.

Diejenigen die sich auf den äußeren Bahnen befinden, müssen eine weitere Strecke zurücklegen als die Planeten auf den inneren Bahnen. Deshalb kann es mehrere Jahre dauern, bis sich zwei Planeten nähr kommen.

Durch ein kleines Teleskop ist Saturn normalerweise als gelber "Stern" zu sehen. Des weiteren kann man seine berühmten Ringe sehen und einen winzigen Punkt, der den größten Saturnmond Titan darstellt.

Dieser kleine Punkt ist das Reiseziel der europäischen Huygens Sonde, da Wissenschaftler vermuten das dieser Mond entscheidende Hinweise enthält, wie das Leben auf unserer Erde entstanden ist, da Titan der einzige Mond in unserem Sonnensystem ist, der eine dichte Atmosphäre besitzt.

Die Wissenschaftler glauben, dass die Atmosphäre von Titan eine große Übereinstimmung mit der Atmosphäre der Urerde hat, bevor das Leben sich auf unserem Planeten so zahlreich entwickeln konnte. Zweifellos ist seine Atmosphäre reich an Kohlenstoff, der chemische Baustein für das Leben auf der Erde. Hinzu kommt das alles tief gefroren ist, da Titan zehn Mal soweit von der Sonne entfernt ist, wie die Erde.

Ein großes Geheimnis ist dabei auch die Oberfläche von Titan, denn aus dem Orbit heraus verhindern dichte Wolke eine genauere Beobachtung. Dies ist auch der Grund, warum der europäische Lander auf dem Mond landen soll.

In Januar 2005 wird Titan an Fallschirmen durch die dichte Atmosphäre reisen und etwa 1000 Bilder zur Erde übertragen. Des weiteren wird er die chemische Zusammensetzung analysieren.

Benannt ist die Sonde nachdem holländischen Astronomen der 1655 den Titan entdeckte.

Quelle: ESA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0