Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | MRO meldet sich zurück und Drogenfund bei der NASA

MRO meldet sich zurück und Drogenfund bei der NASA

Font size: Decrease font Enlarge font
image

Neue Bilder des Mars Reconnaissance Orbiter vom Roten Planeten und ein Drogenskandal bei der NASA.

Ein Bild der amerikanischen Sonde MRO zeigt Dünen aus einem sandähnlichen Material innerhalb eines Kraters in der Noachis Terra Region. Wobei jede Düne eine große Ähnlichkeit zu angrenzenden Dünen besitzt und die mitunter starken Marswinde deren Ausrichtung bestimmen.

Aufgenommen wurden das Bild mit dem High Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE) an Bord der Sonde am 28. Dezember 2009.

Das größte lineare Dünenfeld unseres Sonnensystems befindet sich aber nicht auf dem Mars sondern auf dem Saturnmond Titan und dies obwohl Mars und Titan grundverschieden sind und eine ganze andere Umwelt und Zusammensetzung besitzen.

Wie amerikanische Medien berichten (z.B. CNN) wurde in der Vorbereitungshalle des Space Shuttle ein kleiner Beutel mit Kokain auf dem Flur in der Nähe des Badezimmers gefunden. Die NASA leitete sofort umfassende Ermittlungen ein.

Eigentlich werden die dort arbeitenden NASA Mitarbeiter regelmäßig auf Drogenkonsum kontrolliert, doch haben über 200 Menschen Zugang zu diesem Sicherheitsbereich. Der nächste Start des Space Shuttles Discovery im März soll hiervon aber nicht gefährdet sein.

Erst vor 2 Jahren geriet in die NASA ins schlechte Licht als Meldungen von alkoholisierten Astronauten die Runde machten und die ehemalige Astronautin Lisa Nowak versuchte eine Nebenbuhlerin zu entführen und wahrscheinlich auch zu ermorden, weshalb die NASA seit damals u.a. den psychologischen Profilen von Bewerbern größere Aufmerksamkeit schenkt.

Quelle: NASA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0