Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Kepler findet 5 Exoplaneten

Kepler findet 5 Exoplaneten

Font size: Decrease font Enlarge font
image Künstlerische Darstellung einer jupiterähnlichen Welt

Das Kepler Weltraumteleskop der NASA welches eigens für die Entdeckung von extrasolaren Planeten in einen Orbit gebracht wurde hat 5 neue Welten gefunden.

Das Hauptziel von Kepler ist eigentlich die Entdeckung von erdähnlichen Planeten, wozu die nun gefunden Planeten zwar nicht gehören, dennoch birgt jeder Planet der außerhalb unseres Sonnensystems gefunden wird neue Erkenntnisse.

Die fünf Planeten, welche die Bezeichnungen Kepler 4b, 5b, 6b, 7b und 8b bekamen wurden gestern auf einer Veranstaltung der American Astronomical Society in Washington vorgestellt.

„Diese Beobachtungen verbessern unser Verständnis davon wie sich Planetensysteme formen und sich von Gas- und Staubscheiben zu vollwertigen Sternen und Planeten entwickeln“ sagt William Borucki von NASA's Ames Research Center. „Die Entdeckung zeigt außerdem, dass alle unsere Wissenschaftsinstrumente gut funktionieren. Ein Hinweis darauf das Kepler alle seine wissenschaftlichen Ziele erreichen wird.“

Die neu entdeckten Planeten gehören zur Klasse der „hot Jupiters“, Planeten die eine hohe jupiterähnliche Masse besitzen und sehr nah um einen Stern kreisen, weshalb extrem hohe Temperaturen auf ihnen herrschen. Die Umlaufperioden der neuen Welten liegen zwischen 3,3 bis 4,9 Tagen. Alle 5 Planeten kreisen dabei um Sterne die wesentlich heißer als unsere Sonne sind.

Erdbasierte Teleskope haben die Entdeckung mittlerweile bestätigt, denn es bestand auch die Möglichkeit das hier nicht Planeten einen Stern, sondern zwei Sterne (z.B. regulärer Stern, der von einem Weißen Zwerg umrundet wird) sich umkreisen.

Kepler wurde am 6. März 2009 von Cape Canaveral aus gestartet und observiert kontinuierlich mehr als 150.000 Sterne um nach Spuren von Planeten zu suchen, indem das Teleskop nach Helligkeitsschwankungen Ausschau hält, die auftreten, wenn ein Planet an der Front des Sterns vorbeizieht.

Quelle: NASA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
Rate this article
0