Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Der alte Sonnenzyklus kehrt zurück

Der alte Sonnenzyklus kehrt zurück

Font size: Decrease font Enlarge font

Sonnenzyklus 23, wie können wir dich vermissen, wenn Du nicht gehst?

Kaum drei Monate, nachdem die Vorhersagen den Anfang des neuen Sonnenzyklus 24 verkündeten, kehrte der alte Sonnenzyklus 23 zurück. (Tatsächlich ist er nie gegangen, aber lesen Sie weiter.)

"Diese Woche tauchten drei große Sonnenflecken auf und es sind alles Flecken des alten Zyklus", sagt der NASA Sonnenphysiker David Hathaway. "Wir wissen das aufgrund ihrer magnetischen Ausrichtung." Am 28. März fertigte das Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) eine Magnetkarte der Sonne an.

Sie zeigt die magnetischen Nord- und Südpole der drei Sonnenflecken. Sie sind alle nach dem Muster des Sonnenzyklus 23 ausgerichtet. Flecken des Zyklus 24 wären umgedreht.

Was geht dort vor? Hathaway erklärt: "Wir sehen zwei Sonnenzyklen zur gleichen Zeit. Sonnenzyklus 24 begann (als der erste Sonnenfleck des neuen Zyklus im Januar 2008 erschien), aber Sonnenzyklus 23 ist noch nicht zu Ende."

So seltsam es auch klingt, so normal ist dies. Um das solare Minimum herum -- also jetzt -- vermischen sich Flecken vom neuen und alten Zyklus regelmäßig. Am Ende wird Zyklus 23 vollständig verschwinden und den Weg freimachen für Zyklus 24, aber noch nicht jetzt.

In der Zwischenzeit, am 25. März, setzte der kleinste der drei Flecken, Sonnenfleck 989, einen M2-Class Flare frei. Flares werden auf einer "Richterskala" gemessen die von Klasse A (mickrig) bis hin zu Klasse X (gewaltig) reicht. Klasse M Flares sind von mittlerer Stärke. Dieser schleuderte einen koronalen Massenauswurf (CME) ins All (Film), aber die Milliarden Tonnen schwere Wolke verpasste die Erde.

Während der CME noch durch die Atmosphäre der Sonne pflügte, hörte der Amateurastronom Thomas Ashcraft ein "stampfendes Geräusch" aus seinem 21 MHz Kurzwellenempfänger in New Mexico: Anhören. Es war ein Typ II Ausbruch im Radiowellenbereich, der durch die Schockwellen an der vorderen Kante des CME ausgelöst wurde. Mehr als Tausend Kilometer entfernt in Virginia nahm David Thomas das Gleiche an einem Chart-Rekorder auf, den er mit seiner Amateurfunkantenne verbunden hatte.: Anschauen. "Was für eine nette Überraschung", sagt Thomas.

Wir könnten in den nächsten 7 bis 10 Tagen mehr solche Aktivität bekommen. Es dauert etwa so lange für die Sonnenflecken die Oberfläche der Sonne zu überqueren. Die Rotation der Sonne dreht die Flecken in Richtung Erde, was bedeutete, dass der nächste CME, wenn es einen geben sollte, vielleicht nicht vorbeifliegen wird. Das Auftreffen von CMEs richtet keinen physischen Schaden an, kann aber Polarlichter, Satellitenausfälle und, im Extremfall, Stromausfälle auslösen.

Das wirklich wichtige dieser Sonnenflecken ist ihre Aussage über den Sonnenzyklus, sagt  Hathaway. "Sonnenzyklus 24 hat begonnen, aber wir sind nicht aus dem solaren Minimum heraus, bevor nicht die Anzahl der Flecken des 24. Zyklus die abnehmende Zahl der Flecken des 23. Zyklus übersteigt." Ausgehend von dieser "alten" Aktivität denkt er, dass das nächste solare Maximum vielleicht erst 2012 erreicht sein wird. 

Quelle: Science(at)NASA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0