Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Lawinen auf dem Mars

Lawinen auf dem Mars

Font size: Decrease font Enlarge font

Ein NASA Raumschiff hat das erste Bild einer Lawine, nahe dem Nordpol des Roten Planeten, aus der Umlaufbahn heraus aufgenommen.

"Es überraschte mich wirklich", sagt die Planetenwissenschaftlerin Ingrid Daubar Spitale von der University of Arizona, die als Erste die Lawinenfotos entdeckte, welche vom  Reconnaissance Orbiter am 19. Februar aufgenommen wurden. "Es ist großartig etwas so dynamisches auf dem Mars zu sehen. Vieles was wir sonst dort sehen hat sich seit Millionen von Jahren nicht verändert."  

Die Kamera des Orbiters HiRISE (High Resolution Imaging Experiment) suchte nicht nach Lawinen. "Wir schauten nach Veränderungen des Kohlendioxid-Frosts im Frühling, der die nördlichen Dünenfelder bedeckt. Die Entdeckung der Lawinen war eine große Überraschung" sagt Candice Hansen vom JPL, stellvertretender Forschungsleiter für HiRISE.

 Das gesamte Bild zeigt Details von der Größe eines Schreibtischs in einem Gebiet von sechs Kilometern Breite und mehr als 60 Kilometern Länge, das sich auf 84° nördlicher Breite befindet. Die rötliche Lagen, welche sich über die gesamte Länge des Fotos ziehen, und die reich sind an Wassereis, bedecken die Front des steilen Abhangs bis zu einer Höhe von 700 Metern.

"Wir wissen nicht, was diese Lawinen auslöste", sagt Patrick Russell von der Universität in Bern, Schweiz und Mitglied des HiRISE Teams. "Wir planen während der Wechsel der Jahreszeiten auf dem Mars, noch mehr Bilder von dieser Stelle zu machen, um zu sehen, ob diese Art von Lawinen das ganze Jahr über auftauchen oder auf den Frühling beschränkt sind."

Das Material, welches vom oberen Teil des Abhangs hinunterfällt, ist wahrscheinlich mehr Eis als Staub. Bilder von dieser Stelle werden in den kommenden Monaten vielleicht Veränderungen im neuen Lager am Fuße des Abhangs zeigen. Dies wird Forschern helfen, den Eisanteil abzuschätzen.

"Wenn Blöcke aus Eis sich lösten und hinuntergefallen sind erwarten wir, dass sich das Wasser in ihnen von der festen Form zu Gas umwandelt", sagt Russel. "Wir schauen ob die Blöcke oder anderes Geröll kleiner wird. Was wir dabei lernen, könnte uns ein besseres Verständnis vom Wasserzyklus auf dem Mars geben."

Das Lawinenbild ist eines von etwa 2.400 HiRISE Fotos, die am 3. März veröffentlicht wurden. Klicken Sie hier um die gesamte Kollektion anzuschauen.

Ein weiteres bemerkenswertes HiRISE Bild zeigt eine blaue, sichelförmige Erde und ihren Mond, wie sie vom Mars Reconnaissance Orbiter aus erscheinen. Auf dem Foto sieht man die Westküste Südamerikas. Wieder andere Fotos erlauben es dem Betrachter die Vielfalt des Mars Terrains, wie eindrucksvolle Schluchten und rhythmische Muster von Sanddünen, zu erforschen.

Die Kamera ist eine von sechs Instrumenten auf dem Orbiter. Das Raumschiff erreichte den Mars im Jahr 2006 und schickte mehr Daten zurück zur Erde als alle aktuellen und vergangenen Missionen zum Mars zusammen.

"Unser Marsprogramm wird von der ganzen Welt beneidet", sagt Alan Stern, stellvertretender Administrator von NASAs Science Mission Directorate, Washington. "Wir planen den Start von insgesamt fünf Missionen in den nächsten zehn Jahren. Starten werden wir im nächsten Jahr mit einem Mars Laboratorium auf einem Rover sowie 2013 mit einer Mars Aeronomy Scout Mission." 

Bleiben Sie dran!

Quelle: Science(at)NASA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0