Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Ulysses Vorbeiflug am Nordpol der Sonne

Ulysses Vorbeiflug am Nordpol der Sonne

Font size: Decrease font Enlarge font

Stellen Sie es sich als Fall eines hervorragenden Timings vor. Gerade letzte Woche gaben Sonnenphysiker den Beginn eines neuen Sonnenzyklus bekannt und jetzt, am 14. Januar, fliegt das Ulysses Raumschiff über eine der Schlüsselgebiete der Sonnenaktivität -- den Nordpol der Sonne.

"Dies ist eine wundervolle Möglichkeit den Nordpol der Sonne, am Anfang eines neuen Sonnenzyklus zu beobachten", sagt Arik Posner, Wissenschaftler an NASAs Ulysses Programm. "Wir haben dies noch nie vorher getan."

Gestartet im Oktober 1990 vom Space Shuttle Discovery aus, befindet sich Ulysses auf einer gemeinsamen Mission der Europäischen Weltraumagentur und der NASA. Im Gegensatz zu anderen Raumschiffen ist Ulysses in der Lage über die Pole der Sonne zu fliegen und sich Gebiete anzuschauen, die schwer von der Erde aus zu beobachten sind.

Ulysses flog in den Jahren 1994-95, 2000-01 und 2007 schon dreimal über die Pole der Sonne. Jeder Vorbeiflug enthüllte etwas Interessantes und Geheimnisvolles, aber dieser ist vielleicht der Interessanteste von allen.

"Genauso wie die Pole der Erde ausschlaggebend für die Untersuchung des Klimawandels auf unserem Planeten sind, so wichtig sind die Pole der Sonne bei Untersuchungen des Sonnenzyklus", erklärt Ed Smith, Ulysses Projektwissenschaftler an  NASAs Jet Propulsion Laboratory.

Viele Forscher glauben, dass die Pole der Sonne eine zentrale Rolle für das Abebben und den Fluss des Sonnenzyklus spielen. Stellen Sie sich folgendes vor: Wenn Sonnenflecken zerbrechen werden ihre sich teilenden Magnetfelder, durch enorme Mengen von Plasma zu den Polen der Sonne transportiert. Dies macht die Pole zu einer Art 'Friedhof der Sonnenflecken'. Alte Magnetfelder sinken zwischen der polaren Oberfläche 200.000 Kilometer tief hinab, den ganzen Weg runter zum Inneren magnetischen Dynamo der Sonne. Dort verstärkt der Dynamo die Felder für die Nutzung in einem zukünftigen Sonnenzyklus.

Ein großes Rätsel, welches bei einem vorherigen Vorbeiflug aufgeworfen wurde, ist die Temperatur der Sonnen-Pole. Beim vorherigen Sonnenzyklus war die Temperatur des magnetischen Nordpols etwa 80.000 Grad oder 8% kälter als der Süden. Warum sollte es einen solchen Unterschied geben? Niemand weiß es.

Der aktuelle Vorbeiflug hilft vielleicht das Rätsel zu lösen, weil er weniger als ein Jahr nach einem ähnlichen Vorbeiflug, im Februar 2007, stattfindet. Die Wissenschaftler sind so in der Lage, ohne eine entscheidende Lücke zwischen den Messungen, die Temperaturen zu vergleichen, Nord vs. Süd.

Ulysses entdeckte auch die schnellen Polarwinde der Sonne. "An den Polen der Sonne öffnet sich das Magnetfeld und erlaubt es der Sonnenatmosphäre mit 1,6 Millionen Kilometer pro Stunde zu entweichen", sagt Smith.

Indem Ulysses um die Sonne herumfliegt und alle Breitengrade abdeckt, wozu kein anderes Raumschiff in der Lage ist, kann es diesen polaren Wind während des Sonnenzyklus beobachten -- und dieser verhält sich ein wenig seltsam.

Posner erklärt: "Vor elf Jahren, während eines ähnlichen Wechsels zwischen den Zyklen, erstreckte sich der polare Wind fast bis hinunter zum Äquator der Sonne. Dies geschieht dieses Mal nicht. Der polare Wind ist beschränkt auf Breitengrade oberhalb von 45 Grad."

Ist dies ein unwichtiges Detail oder eine entscheidende Anomalie, die signalisiert, dass etwas passieren wird? Wiederum kennt niemand eine Antwort darauf, und darum ist es eine gute Zeit den Nordpol der Sonne zu besuchen. "Wir beobachten das Magnetfeld über dem Nordpol, um zu sehen, wie es sich während des Wechsels der Sonnenzyklen verhält."

Der Vorbeiflug ist in vollem Gange.

Quelle: Science(at)NASA

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0