Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | News | Hubble findet Ring aus Dunkler Materie

Hubble findet Ring aus Dunkler Materie

Font size: Decrease font Enlarge font

Astronomen benutzten das Hubble Weltraumteleskop und haben einen geisterhaften Ring aus Dunkler Materie entdeckt, der sich vor langer Zeit bei einer gigantischen Kollision zweier massereicher Galaxy Cluster gebildet hat.

Wie war das Leben gegen Ende des 19. Jahrhunderts doch noch unkompliziert, es galt ausschließlich die Newtonsche Physik und viele Physiker dachten es gebe nicht mehr viel zu entdecken. Doch schon kurz nach der Jahrhundertwende revolutionierte erst Einstein die Physik bevor die Heisenbergsche Unschärferelation und Schrödingers Katze postuliert wurden und u.a. Paul Dirac, sowie zahlreiche weitere Personen, die Theorie der Quantenmechanik entwickelten.

Und schon 1917 wurde erstmals ein sich ausdehnendes Universum beschrieben bevor 1933 Fritz Zwicky entdeckte, das die sichtbare Materie des Coma-Galaxiehaufens nicht ausreicht um diesen gravitativ Zusammenzuhalten und das eine unsichtbare Masse dafür verantwortlich sein muss. Und wie sollte es anders auch sein, stieß seine Theorie wie schon zuvor bei Einstein auf breite Ablehnung.

Doch dank dem Hubble Weltraumteleskop gibt es nun einen handfesten Beweis das Dunkle Materie existiert. Zwar wissen die Astronomen auch heute noch nicht woraus diese besteht, doch sind sie sicherer als jemals zuvor das diese das Universum durchdringt und auf die sichtbare Materie einen gewichtigen Einfluss hat, denn normalerweise müssten die Galaxien auseinanderdriften. Erst durch den Einfluss dieser geheimnisvollen Materie wird das Universum zusammengehalten, wobei hier auch noch die Dunkle Energie eine Rolle spielt und wenn sie jetzt buchstäblich schwarz sehen, machen sie sich nicht draus, den Astronomen geht es dabei ganz ähnlich, denn es könnte auch sein, das beides verschiedene Erscheinungsformen des gleichen, bisher unbekannten Phänomens sind.

„Dies ist das erste Mal, das wir Dunkle Materie in einer einzigartigen Struktur entdeckten, die sich sowohl vom Gas als auch den Galaxien des Clusters unterscheidet“ sagt der Astronom M. James Jee von der Johns Hopkins University in Baltimore.

Und dabei wurde der Ring unerwarteter Weise entdeckt, als die Astronomen die Region kartografierten um einen Hinweis auf die Verteilung der Dunklen Materie im 5 Milliarden Lichtjahre entfernten Cluster Cl 0024+17 (ZwCl 0024+1652) zu bekommen.

Der Ring hat einen Durchmesser von 2,6 Millionen Lichtjahren und obwohl die Dunkle Materie unsichtbar ist, sind sich die Astronomen doch sicher, das diese da ist, da sie deren Auswirkungen auf die sichtbare Materie sehen können.

„Obwohl die unsichtbare Materie schon in anderen Galaxiehaufen gefunden wurde, war sie doch niemals so klar vom heißen Gas und den Galaxien die den Galaxy Cluster bilden getrennt“ so Jee. „Durch das sehen dieser Dunklen Materie Struktur, die nicht von den Galaxien oder dem heißen Gas durchsetzt ist, können wir ihr Verhalten abseits der normalen Materie studieren.“

Das sich übrigens von 1-2 Milliarden Jahren hier eine gewaltige Galaxiehaufenkollision ereignet hat verdanken die Astronomen Oliver Czoske von der Universität Bonn der dies bereits 2002 in einer Studie nachwies.

Ferner erstellten die Astronomen auch eine Computersimulation, die zeigt, wie die Kollision von statten ging und wie die Dunkle Materie mit der Gravitationskraft reagiert, wie Holland Ford von der Johns Hopkins University anmerkt.

Quelle: Hubble Site

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0