Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | Astronomie

Astronomie

image

Weißer Zwerg

Ein Weißer Zwerg entsteht, wenn eine Sonne von maximal 1,4 Sonnenmassen stirbt. Es handelt sich bei ihnen um den heißen Kern des Sterns, nachdem dieser sich zu einem Roten Riesen aufgebläht hat und im Endstadium, wenn im inneren Helium verbrannt wird, seine äußere Hülle zu einem planetarischen Nebel abgestreift.
Full story
image

Venus

Die Venus ist der zweite Planet von der Sonne aus und der nächste Nachbar der Erde. Obwohl sie der Erde ähnlich aufgebaut ist und allgemein als Schwesterplanet bezeichnet wird, besitzt sie heute doch ein völlig anderes Bild als unsere Erde. Man bezeichnete die Venus früher als Abend- und Morgenstern, da die Astronomen dachten, dass es sich um zwei Objekte handeln würde. Ihren Namen verdankt die Venus der römischen Göttin der Liebe und der Schönheit....
Full story

Vega

Zusammen mit Altair und Daneb bildet Vega die nordwestliche Spitze des Sommer- Dreiecks. Er ist der fünfhellste Stern des Himmels und der dritthellste Stern auf der nördlichen Hemisphäre. Vega ist 25 Lichtjahre von uns entfernt und ist ungefähr 58-mal heller als unsere Sonne....
Full story
image

Uranus

Uranus ist der siebte Planet von der Sonne aus und gehört ebenfalls zu den Gasplaneten. Er wurde am 13. März 1781 von William Herschel entdeckt, als dieser systematisch mit seinem selbst gebauten Spiegelteleskop den Nachthimmel absuchte. Im Sternbild Zwillinge stieß er auf eine winzige grün-bläulich schimmernde Scheibe, die er zunächst für einen Kometen hielt. Die Färbung ist Folge der Absorption roten Lichts durch Methan und Wasserstoff in den oberen Atmosphärenschichten und der Reflexion blauen Lichts....
Full story

Triangulum Galaxie

Die Triangulum Galaxie M33 (NGC 598) wurde 1764 von dem französischen Astronomen Charles Messier (1730-1817) entdeckt, wobei aber auch die Auffassung vertreten wird, das M33 bereits 1654 von dem italienischen Astronomen Giovanni Batista Hodierna (1597-1660) entdeckt wurde....
Full story
image

Titan

Der Saturnmond Titan wurde 1655 vom holländischen Astronomen Christiaan Huygens entdeckt und ist der größte Mond des Ringplaneten und der zweitgrößte Mond im Sonnensystem, nur der Jupitermond Ganymed ist größer. ...
Full story
image

Sonne

Die Sonne ist das größte Objekt in unserem Sonnensystem. Sie macht 99,86 % der gesamten Masse aus und ist 333.400-mal schwerer als unsere Erde. Entstanden ist sie vor ungefähr 4,5 Milliarden Jahre und wird wohl noch 5 Milliarden Jahre existieren....
Full story
image

Sirius

Sirius ist der hellste Stern am Himmel und deshalb relativ leicht zu finden, man muss nur am Oriongürtel links herunterschauen. Sein Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel, wie „verbrennen". Er ist ein Leuchtkörper des Sternbildes Canis Major, der große Hund, welcher den großen Jagdhund des Orion repräsentiert, weswegen er auch als Hundsstern bezeichnet wird. Eine andere Erklärung für sein Synonym ist der schakalköpfige altägyptische Gott Anubis....
Full story
image

Sedna

Sedna ist ein planetenähnlicher Körper unseres Sonnensystems der am 14. November 2003 von dem Astronomenteam Mike Brown vom Caltech (California Institute of Technology), Chad Trujillo vom Gemini-Observatorium und David Rabinowitz von der Yale-Universität entdeckt wurde und zu den Trans-Neptun-Objekten zählt....
Full story
image

Schwarze Löcher

Schwarze Löcher gehören zweifelsohne zu den interessantesten Objekten im Universum. An ihrer Existenz gibt es eigentlich schon lange keinen Zweifel mehr, auch wenn man sie nur indirekt durch ihre Auswirkungen auf andere Objekte nachweißen kann. Ihren Namen haben sie vom amerikanischen Physiker John Archibald Wheeler....
Full story
image

Saturn

Saturn ist der sechste Planet von der Sonne aus und der zweitgrößte im Sonnensystem. Er gehört wie Jupiter, Uranus und Neptun zu den Gasplaneten und ist wie die Erde auch, ein Rotationsellipsoid, da sein Äquatordurchmesser größer ist als sein Poldurchmesser. Ursache dafür ist die hohe Rotationsgeschwindigkeit um seine eigene Achse, denn ein Tag dauert auf ihm nur 10 h, 13 min und 23 sec....
Full story
image

Roter Zwerg

Rote Zwerge sind kleine, leuchtschwache und relative kühle Hauptreihensterne von Spektraltyp K und M. Ihre Masse beträgt lediglich 8 - 9 % der Masse unserer Sonne und sie haben eine Oberflächentemperatur von weniger als 3500 Kelvin....
Full story
image

Roter Riese

Ein Roter Riese ist eine Phase im Leben eines sonnenähnlichen Sterns, wenn dieser seinen Wasserstoffvorrat im Kern aufgebraucht hat und in seinem inneren Helium verbrennt. Durch die damit verbundene Temperaturerhöhung kommt es zu einer schnellen Ausdehnung der äußeren Gasschichten auf mehrere 100 Sonnenradien. Doch auch wenn der Stern größer wird, nimmt seine Oberflächentemperatur ab und er bekommt eine rötliche Farbe....
Full story

Rigel

Genau wie sein Mitstreiter im Orion, Betelgeuse, ist Rigel ein Supergigant, auch bekannt unter den Namen Beta Orionis. Sein Name kommt aus der gleichen Quelle wie Betelgeuse. Für uns repräsentiert er den linken Fuß des Orion, den mystischen Jäger....
Full story
image

Quasare

Quasare (quasar=quasi-stellar) gehören zu den weit entferntesten Objekten des Weltalls, dessen abgelegenster Verwandter (von der Erde aus gemessen) SDSS 1030+0524 ist. Dieser ist stolze 14,3 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt. Gemessen wird die Entfernung solcher Objekte durch die Tatsache, das Körper die sich von uns wegbewegen, zum roten Spektrum hin verschoben sind, man spricht auch von der Rotverschiebung....
Full story
image

Quaoar

Quaoar, zunächst als 2002 LM60 bezeichnet, ist der Name des ersten planetenähnlichen Trans-Neptun-Objektes, das entdeckt wurde. Seine Entdecker waren die beiden Astronomen Chad Trujillo vom Gemini Observatroium und Mike Brown vom California Institute of Technology....
Full story
image

Polaris

Polaris ist das ganze Jahr über sichtbar und besser bekannt unter dem Namen Nordstern oder auch Polarstern, da es von der Erde so aussieht, als ob er unveränderlich über dem Nordpol steht....
Full story
image

Pluto

Pluto ist heute nur noch ein Zwergplanet, der lange Zeit als 9ter und letzter Planet unseres Sonnensystems galt. Doch auf einer Konferenz der Internationale Astronomische Union (IAU) im August 2006 wurde ihm dieser Status wieder aberkannt, da immer neuere technische Möglichkeiten zahlreiche weitere Objekte (z.B. Quaoar und Sedna) im so genannten Kuiper Gürtel ans Licht brachten und eine Inflation von „Planeten“ drohten....
Full story
image

Orcus

Orcus ist ein Trans-Neptun-Objekt und gehört zum so genannten Kuiper Gürtel. Bevor es am 22. November 2004 offiziell die Bezeichnung Orcus erhielt, war es als 2004 DW bekannt....
Full story
image

Neutronensterne

Neutronensterne zählen zu den extremsten Objekten im Universum, was ihre Dichte, Temperatur und die Stärke des Magnetfeldes angeht. Sie entstehen bei einer Supernova Explosion, diese kommt zustande, wenn ein massereicher Stern "stirbt", d.h. der Wasserstoffvorrat des Sterns aufgebraucht ist und die Fusionsprozesse zum Erliegen kommen....
Full story
image

Neptun

Der Neptun ist der letzte und kleinste der vier Gasriesen und wurde am 23. September 1846 von dem deutschen Astronom Johann Gottfried Galle (1812-1910) gemeinsam mit seinem Assistenten Heinrich Louis d'Arrest entdeckt, aufgrund von Abweichungen des Planeten Uranus, die zuvor der französische Astronom U. J. J. Le Verrier (1811-1877) auf einen Grad Abstand berechnet hatte und auch der englische Astronom und Mathematiker John Couch Adams (1819-1892) vermutete einen weiteren Planeten in diesem Himmelsareal....
Full story
image

Mond

Der Mond ist der nächste Himmelskörper von der Erde und der einzige Mond unseres Heimatplaneten. Aber er ist nicht der einzige natürliche Begleiter, denn da gibt es noch einen unscheinbaren Asteroiden mit dem Namen 3753 Cruithne. ...
Full story
image

Milchstraße

Die Milchstraße ist unsere eigene Galaxie. Der Name leitet sich daher ab, da man von der Erde aus sie als einen verschwommenen hellen Streifen am Nachthimmel wahrnehmen kann. ...
Full story
image

Merkur

Merkur ist der sonnennächste Planet und der zweitkleinste Planet im Sonnensystem. Eine Besonderheit bei ihm ist, dass ein Merkurtag doppelt so lang, wie ein Merkurjahr ist, denn nur alle 176 Erdentage geht bei ihm die Sonne auf, während er für einen Umlauf um die Sonne nur 88 Tage benötigt....
Full story
image

Kuiper Gürtel

Der Kuiper Gürtel, im englischen Sprachraum auch als Edgeworth-Kuiper Belt bezeichnet, da sowohl der irische Astronomen Kenneth Edgeworth 1949 als auch amerikanische Astronom niederländischer Herkunft Gerard Kuiper 1951 unabhängig von einander die Existenz dieses Gürtels postulierten....
Full story
image

Kometen

Kometen sind eisige Körper, die auf elliptischen Umlaufbahnen um die Sonne kreisen. Astronomen klassifizieren dabei Kometen nach der Dauer ihrer Umlaufbahn um die Sonne. Kurzperiodische Kometen benötigen für einen Umlauf weniger als 200 Jahre, wohingegen langperiodische Kometen länger als 200 Jahre brauchen....
Full story
image

Kleine und Große Magellansche Wolken

Es gibt die Große Magellansche Wolke, auch bekannt als LMC ("Large Magellanic Cloud"), etwa 150.000 Lichtjahre von uns entfernt und die Kleine Magellansche Wolke, auch bekannt als SMC ("Small Magellanic Cloud"), etwa 200.000 Lichtjahren von uns entfernt....
Full story
image

Jupiter

Jupiter ist der größte Planet in unserem Sonnensystem und mit seinen Monden ein kleines Sonnensystem für sich. Seine Masse ist größer als die aller anderen Planeten und Monde zusammen, wäre er noch massiver, wäre er kein Planet mehr, sondern ein Stern oder zumindest ein Brauner Zwerg. ...
Full story
image

Geschichte der Astronomie

Wann die Geschichte der Astronomie begonnen hat, ist heute nicht mehr einwandfrei zu klären. Da viele Dokumente beim großen Brand der Bibliothek von Alexandria zerstört wurden. Die noch heute bekannten Überlieferungen stammen meist aus chinesischen oder babylonischen Quellen. Aber schon vorher haben die Völker der Antike, meist aus religiösen Gründen, sich für die Sonne und die Sterne interessiert....
Full story
image

Galileischen Monde

Die 1610 von Galileo Galilei entdeckten Monde des Jupiters gehören zu den interessantesten Objekten in unserem Sonnensystem....
Full story
image

Erde

Die Erde entstand vor ungefähr 4,5 bis 4,6 Milliarden Jahren aus einer dichten Staubscheibe, wie die Sonne und die anderen Planeten auch, da sich frei schwebende Teilchen und Gase im Weltall im Laufe von Jahrmillionen zu einer Wolke verdichtet haben und diese schließlich durch ihre eigene Schwerkraft kollabierte. ...
Full story
image

Entstehung des Universums

Die wissenschaftlich anerkannteste Theorie über die Entstehung unseres Universums ist die Theorie vom Urknall. Denn viele Erscheinungen wie die kosmische Hintergrundstrahlung oder die Rotverschiebung lassen sich mit dieser Theorie gut erklären. Es gibt aber auch einige Schwierigkeiten, denn die Rotationsgeschwindigkeit der meisten Galaxien passt nicht zu ihrem Masseverhältnis, weswegen man die "Dunkle Materie" und „Dunkle Energie“ einführte....
Full story

Daneb

Daneb ist wahrlich einer der großen Sterne in der Milchstraße. Sein Name stammt aus dem arabischen und bedeutet "Schwanz". Er ist der neunzehnhellste Stern am Himmel und symbolisiert den Schwanz von Cygnus dem Schwan, einer klassischen Figur, die ewig gen Süden entlang der Milchstraße fliegt....
Full story
image

Betelgeuse

Betelgeuse ist neben Rigel einer der dominierenden Sterne des Orion, beide sind auch bekannt als Alpha und Beta Orionis. Der Name Betelgeuse kommt aus dem arabischen und bedeutet "yad al jauza" eine Geschichte um eine mysteriöse Frau....
Full story
image

Braune Zwerge

Braune Zwerge sind aufgrund der quantenmechanischen Entartung der Elektronen, kompakte astronomische Objekte von mindestens 13 Jupitermassen (Obergrenze 75 Jupitermassen), die eine Sonderstellung zwischen einem Stern und einem Planeten bilden. Sie werden auch als „failed stars“ bezeichnet, da ihre Masse nicht ausreicht, um im inneren Wasserstoff in Helium zu fusionieren und damit die für Sterne typische Kernfusion nicht stattfindet. Deshalb besitzen sie auch nur eine geringe Leuchtkraft....
Full story
image

Asteroiden Gürtel

Der Asteroiden Gürtel ist ungefähr 2 AU entfernt und besteht aus tausenden von kleinen und größeren Objekten. Ihre Durchmesser reichen von wenigen Zentimetern bis hin zu einem Durchmesser von mehreren hundert Kilometern....
Full story
image

Antares

Antares ist ein strahlender Juwel im Sommer in der Milchstraße. Er ist rot schimmernd, ähnlich dem Planeten Mars, woraus sich auch sein Name ableitet. "Ant-Ares" was soviel wie marsähnlich bedeutet, denn mit Ares ist der griechische Kriegsgott gemeint, der bei den Römern den Namen Mars bekam....
Full story
image

Andromeda Galaxie

Die Andromeda Galaxie M31 (NGC 224) bezeichnet man allgemein als unsere Schwestergalaxie, da man lange Zeit dachte, dass ihre Masse, Rotationsgeschwindigkeit, Leuchtkraft und Radius mit der unseren vergleichbar ist, doch im Mai 2005 entdeckte man, das sie 3-mal größer ist als bislang angenommen und ihr Durchmesser nicht 70.000 Lichtjahre sondern 220.000 Lichtjahre beträgt. Entdeckt wurde die Andromeda Galaxie vom persischen Astronomen Al-Sufi im Jahre 905 n. Chr....
Full story

Altair

Altair ist einer der beeindruckendsten Sterne am Himmel, er ist der zwölfhellste Stern und der Alpha Stern des Sternbildes Adler (Aquila). Er ist der südliche Anker des berühmten Sommerdreiecks, welches er mit den Sternen Daneb und Vega bildet. Der Name Altair kommt aus einer arabischen Redewendung und bedeutet "fliegender Adler"....
Full story
image

Alpha Centauri

Das Sonnensystem Alpha Centauri liegt mit seinen drei Sternen, dass man bis zum Jahr 1752 für ein Einzelsternsystem hielt, in der südöstlichen Ecke des Sternbilds Centaur. Proxima Centauri, auch bekannt unter der Bezeichnung Alpha Centauri C, ist nur 4,2 Lichtjahre von uns entfernt, ist aber zu dunkel, um mit bloßem Auge von der Erde erkannt zu werden....
Full story

Aldebaran

Aldebaran ist mit Abstand der hellste Stern und deswegen der Alpha Stern des Sternbildes Stier (Taurus). Sein Name kommt aus dem arabischen und bedeutet der "Verfolger", da es so aussieht, als verfolge er die Plejaden....
Full story
image

Mars

Der Mars ist der letzte der inneren Planeten und der vierte Planet von der Sonne aus. Er ist der geeignetste Kandidat für eine bemannte Mission. Schon die alten Hochkulturen der Erde kannten ihn und waren von seiner roten Farbe fasziniert. Den Namen Mars erhielt er von den Römern zu Ehren ihres Kriegsgottes....
Full story