Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | Astronomie | Erde

Erde

Font size: Decrease font Enlarge font
image

Die Erde entstand vor ungefähr 4,5 bis 4,6 Milliarden Jahren aus einer dichten Staubscheibe, wie die Sonne und die anderen Planeten auch, da sich frei schwebende Teilchen und Gase im Weltall im Laufe von Jahrmillionen zu einer Wolke verdichtet haben und diese schließlich durch ihre eigene Schwerkraft kollabierte.

Hieraus bildete sich dann ein Sternengebilde mit einer Rotationsscheibe, aus der die uns bekannten Planeten und Asteroiden hervorgegangen sind. Wobei nach neuen Erkenntnissen nicht auszuschließen ist, dass diese protoplanetare Scheibe zwei geteilt war und aus der äußeren Scheibe die Objekte des Kuiper Gürtels hervorgegangen sind.

Da der Äquatordurchmesser, durch die Rotation um die eigene Achse, größer ist als der Poldurchmesser, ist die Erde ein so genannter Rotationsellipsoid.

Oberfläche

Die Oberfläche der Erde besteht zu 2/3 aus Wasser und zu einem 1/3 aus Landmassen. Unter den Landmassen gibt es große Gebirgszüge wie das Himalaja-Gebirge und hier findet sich auch mit einer Höhe von 8 Kilometern der größte Berg der Erde, der Mount Everest. Auffällig bei der Erde ist, dass wir heute kaum noch Spuren von Meteoriteneinschlägen finden, da die Erosion durch Wind und Wasser sie größtenteils verschwinden ließ.

Klima und Temperaturen

In der Antarktis und in der Nordpolregion, wo sich 90% der gesamten Eis- und Schneemassen befinden, sind die Temperaturen um -50°C. Dagegen finden sich +50°C in den Wüstenregionen wie der Sahara. Sie ist neun Millionen Quadratkilometer groß und nur zu 20% mit Sanddünen bedeckt. Noch vor 8000 Jahre hatte die Erde ein anderes Bild. Denn am Ende der letzten Eiszeit war das heutige Afrika eine grün blühende Oase, während Europa noch von Eismassen bedeckt war. Aber Klimaänderungen gab es in der Geschichte der Erde schon öfters.

Aufbau

Im Gegensatz zu den anderen terrestrischen Planeten Merkur, Venus und Mars besitzt die Erde eine Kruste, die sich in verschiedene feste Platten aufteilt. Die Größten davon nennt man Kontinentalplatten, die unabhängig von einander auf dem heißen "Mantel" schwimmen. Dieser "Mantel" besteht an der Erdoberfläche aus Lava und im Erdinneren aus Magma, wobei beides das gleiche ist. Im Zentrum der Erde befindet sich ein fester und außen herum ein flüssiger Kern aus Nickel und Eisen, der auch für das Magnetfeld der Erde verantwortlich ist.

Magnetfeld

Durch die Rotation der Erde um ihre eigene Achse in 24 Stunden und durch den flüssigen Kern aus Nickel und Eisen besitzt die Erde ein "starkes" Magnetfeld, das zusammen mit der Atmosphäre uns vor den gefährlichen kosmischen Strahlen schützt, die von der Sonne oder anderen Sternen stammen.

Atmosphäre

Die Erdatmosphäre besteht zu 78% aus Stickstoff und nur zu 21% aus Sauerstoff, der Rest sind Edelgase. Des weiteren schützt uns die Atmosphäre vor kleinen Meteoren, von denen die meisten durch die Reibung mit der Erdatmosphäre verbrennen, bevor sie auf die Erdoberfläche auftreffen können.

News zum Thema:

Die Suche nach einem Erdzwilling ist härter als gedacht

Eine gigantische Lücke im Magnetfeld der Erde

Venus Express sucht nach Leben auf der Erde

Plasma Geschosse erzeugen Polarlichter

Asteroid 2007 TU24: Erste Bilder der Annäherung an der Erde

Die Erde: Ein Grenzplanet für Leben

Neue Entdeckungen über Polarlichter

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0