Poll: Weltraumtourismus
Für welchen Betrag würdest du ins All fliegen?
Home | Astronomie | Aldebaran

Aldebaran

Font size: Decrease font Enlarge font

Aldebaran ist mit Abstand der hellste Stern und deswegen der Alpha Stern des Sternbildes Stier (Taurus). Sein Name kommt aus dem arabischen und bedeutet der "Verfolger", da es so aussieht, als verfolge er die Plejaden.

Aldebaran ist 65 Lichtjahre von uns entfernt und seine Position befindet sich in Nähe des Hyades Sternclusters. Obwohl Aldebaran nicht dazu gehört, da der Hyades Sterncluster doppelt soweit entfernt ist, scheint es von der Erde so, als ob sie in unmittelbarer Nachbarschaft stehen. Er ist ein Klasse K-Stern und der dreizehnhellste Stern am Himmel. Er ist ein niedrig irregulärer Stern der unregelmäßig fluktuiert, was aber vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen wird.

Seine Oberflächentemperatur ist mit 4000 Grad Kelvin niedriger als die unserer Sonne und gibt ihm eine orange leuchtende Farbe. Er ist ein Riesenstern, der seinen Wasserstoffvorrat nahezu aufgebraucht hat und in seinem inneren Helium in Kohlenmonoxid umwandelt.

Aldebaran ist 150-mal heller als unsere Sonne und hat sich zum vierzigfachen Radius unserer Sonne aufgebläht. Durch diese enorme Größe besitzt er nur eine geringe Rotation. Er braucht fast zwei Jahre für eine Drehung um die eigene Achse.

Wäre Aldebaran anstelle unserer Sonne, würde Leben auf der Erde unmöglich werden. Dennoch gibt es Anzeichen davon, dass im Aldebaran System zumindest ein Planet existiert. Unbestätigten Beobachtungen zufolge aus dem Jahr 1997 weist Aldebaran ein typisches Wackeln auf, so als ob ein massereicher Planet, von mehreren Jupitermassen in einer Entfernung von 1,35 AU, mit seinen Gravitationskräften an ihm zieht. Neben einem Planeten könnte es sich aber auch um einen Braunen Zwerg handeln.

 

Comments (0 posted):

Post your comment comment

Please enter the code you see in the image:

  • email Email to a friend
  • print Print version
  • Plain text Plain text
Tags
No tags for this article
Rate this article
0